Aktuelle Testberichte

16 Zonen Komplettsystem im Vergleich

16 Zonen Komplettsystem im TestDie Funk-Alarmanlage „16 Zonen Komplettsystem“ soll bereits fix und fertig vorprogrammiert sein, was potenziellen Käufern natürlich jede Menge Arbeit abnehmen würde. Außerdem soll sie absolut zuverlässig, hochwertig und vielseitig einsetzbar sein. Unser Testbericht klärt, ob die Behauptungen des Herstellers zutreffen und die Anlage empfehlenswert ist.

Verpackung und Lieferumfang

Das Set besteht aus einer Funkalarmzentrale mit Telefon-Einwahlgerät und Netzteil, vier Fernbedienungen, drei Infrarot-Bewegungsmeldern, sechs Tür- und Fenstersensoren, einem Rauchmelder sowie einer Alarmsirene für den Außenbereich. Außerdem fanden wir in der Verpackung ein Nebenstellenanschlusskabel, alle erforderlichen Batterien, ein 9-Volt-Netzteil sowie eine relativ kurze Bedienungsanleitung.

Qualität & Verarbeitung

Das umfangreiche Set überzeugte uns von Anfang an durch eine exzellente Verarbeitung. Hier wurden eindeutig hochwertige Materialien verwendet, außerdem präsentierte sich die Bauweise aller Elemente sehr positiv. Nichts klemmt oder wackelt, auch die Tasten und Schalter ließen sich leicht betätigen.

Montage & Installation

Die Funk-Alarmanlage „16 Zonen Komplettsystem“ ist eine der wenigen Modelle, die vom Hersteller bereits vorkonfiguriert wurden. Wir freuten uns daher bereits auf eine schnelle und unproblematische Inbetriebnahme und wurden auch keineswegs enttäuscht. Wer möchte, kann die Anlage ohne weitere Parametrierung oder Programmierung nutzen, trotzdem sind individuelle Einstellungen natürlich jederzeit möglich, so dass das Gerät dem persönlichen Bedarf angepasst werden kann. Die mitgelieferte Anleitung ist allerdings nicht besonders aufschlussreich und lässt einige Fragen offen. Wer also beispielsweise zusätzliche Sensoren anschließen möchte, wird schon ein wenig tüfteln müssen, auch wir taten uns anfangs etwas schwer. Gut zu wissen: Die Bewegungsmelder sind standardmäßig auf der zweiten Zone eingestellt, alle anderen Sensoren auf der dritten Zone. Die Sensoren lassen sich übrigens sehr leicht mit doppelseitigem Klebeband oder alternativ auch mit Schrauben befestigen. Insgesamt verfügt die Anlage über 16 Zonen.

Ausstattung und Funktionen

Auch in puncto Ausstattung hat die Anlage etwas Besonderes zu bieten. Sie verfügt nämlich über eine Innen- und eine Außensirene, was bei vergleichbaren Modellen keine Selbstverständlichkeit ist, oft ist nur eine Sirene enthalten. Die Innensirene (85 Dezibel) wurde bereits in die Alarmzentrale integriert, wobei die Dauer des gewünschten Sirenentons programmierbar ist. Die Außensirene, die über ein spritzwassergeschütztes Kunststoffgehäuse verfügt, kann kaum überhört werden, mit 105 Dezibel ist sie nämlich anständig laut. Wir können aus eigener Erfahrung sagen, dass sie ordentlich in den Ohren dröhnt. Angeschlossen wird diese Sirene mit einem Kabel. Die Anlage ist passwortgeschützt und besitzt ein gut ablesbares LED-Display. Es können Nachrichten aufgenommen und bis zu acht Rufnummern für den Alarmfall hinterlegt werden. Im freien Feld beträgt die Reichweite etwa 30 Meter, die Anlage arbeitet auf der Frequenz 433,92 Megahertz und ist dank Akku netzunabhängig. Ebenfalls sehr positiv: Alarmaktivierungs- und Auslösezeitpunkt können individuell programmiert werden.

Handhabung & Bedienkomfort

Nachdem sich ja bereits die Erstinstallation erfreulich unproblematisch gestaltet hatte, sofern keine weiteren persönlichen Einstellungen vorgenommen wurden, waren wir auf die allgemeine Bedienung sehr gespannt. Und auch hier können wir im Prinzip nur Positives berichten. Das Aufsprechen des persönlichen Ansagetextes und das Einspeichern der Alarmrufnummern waren in wenigen Minuten erledigt. Dennoch wollten wir auch den Support des Herstellers testen und haben daher eine Mail an den Kundenservice geschrieben. Nach wenigen Stunden erhielten wir bereits eine freundliche, ausführliche und vor allem auch kompetente Antwort auf unsere Frage. Unsicherheiten in Bezug auf die Handhabung können also binnen kürzester Zeit geklärt werden. Leider muss der Batteriestand der verschiedenen Sensoren manuell überwacht werden. Dies ist aber nicht ungewöhnlich und trifft auf viele vergleichbare Modelle zu. Eine wöchentliche Kontrolle sollte aber ausreichen, so dass sich der Aufwand in Grenzen hält. Ein weiterer kleiner Nachteil: Das Kabel der Außensirene ist relativ kurz. Mit den Funkfernbedienungen kamen wir hervorragend zurecht, sie reagierten prompt auf die eingegebenen Befehle und bewiesen eine große Reichweite. Außerdem verfügen sie über lediglich vier Tasten, so dass die Handhabung auch für Laien kinderleicht ist. Es gibt jeweils eine Aktivierungstaste, eine Deaktivierungstaste, eine Taste für eine separate Blitz-Deaktivierung der zweiten Zone sowie einen praktischen Panikknopf, der sofort einen Alarm auslöst. Nutzer sollten jedoch wissen, dass bei dieser Anlage nur entweder die interne oder aber die externe Sirene benutzt werden kann, eine gleichzeitige Verwendung beider Sirenen ist leider nicht möglich.

Leistung & Zuverlässigkeit

Das System arbeitete während unseres ausführlichen Tests zu jedem Zeitpunkt absolut fehlerfrei. Die Anlage löste den Alarm bei einem Störfall sofort aus, die Anrufe auf unser Telefon gingen unverzüglich ein. Die Tür- und Fenstermelder sowie die Bewegungsmelder funktionierten tadellos. Außerdem hatten wir keinen einzigen Fehlalarm zu verzeichnen. Wer auf die Sirene verzichten möchte und lediglich den stillen Alarm aktiviert, kann sich ebenfalls über eine optimale Funktionsfähigkeit freuen.

Vorteile

+ Die Anlage ist bereits vorprogrammiert, das umständliche und aufwendige Konfigurieren entfällt.
+ Erweiterbar auf bis zu 24 Sensoren
+ Inklusive einer Innen- und einer Außensirene
+ Komfortable Handhabung
+ Arbeitet fehlerlos und zuverlässig.
+ Anlage ist passwortgeschützt.
+ Alle Batterien enthalten

Nachteile

– Batteriestand der verschiedenen Sensoren lässt sich nur schwer erkennen und sollte regelmäßig kontrolliert werden.

Fazit

Besonders gut gefällt uns bei der Funk-Alarmanlage „16 Zonen Komplettsystem“ natürlich die außergewöhnliche Nutzerfreundlichkeit. Wer technisch kein Profi ist oder aus Zeitgründen keine stundenlange komplizierte Konfiguration auf sich nehmen möchte, ist mit diesem Gerät sehr gut beraten. Erweiterungen oder individuelle Parameter lassen sich jedoch etwas schwierig durchführen, was nicht zuletzt auch an der etwas umständlichen Bedienungsanleitung liegt. Der Support hilft jedoch bei Fragen schnell und freundlich weiter. Das regelmäßige Kontrollieren der Batterien stellt nicht wirklich einen Nachteil dar. Verbraucher, die Wert auf eine hochwertige, zuverlässige und einfach zu installierende Anlage legen, können sich bedenkenlos für dieses Modell entscheiden. Wir geben daher auch gerne die Bestnote 5.

Ähnliche Beiträge

<< Alarmanlagen Test / Vergleich 2021

<< Amazon Alarmanlagen Bestseller