Aktuelle Testberichte

Olympia Protect 5080 im Vergleich

Olympia Protect 5080 im TestPreislich fast schon ein Schnäppchen, dabei aber laut Hersteller trotzdem sehr zuverlässig und sicher: Kann das wirklich sein? Wir waren anfangs etwas misstrauisch und haben die optisch sehr elegant wirkende Alarmanlage daher auch besonders gründlich unter die Lupe genommen.

Verpackung und Lieferumfang

Zu diesem Set Olympia Protect 5080 gehören eine Alarmzentrale, sechs Sensoren für Türen oder Fenster, ein Rauchmelder sowie eine Fernbedienung. Eine ausreichende Zahl an Batterien und Klebestreifen war ebenfalls in der Verpackung enthalten, ebenso eine ausführliche Gebrauchsanleitung.

1

Qualität & Verarbeitung

Auch wenn der günstige Preis uns zunächst skeptisch machte: Die Verarbeitung aller Bauteile ist durchweg gut und hochwertig. Die Gehäuse machen einen strapazierfähigen und robusten Eindruck, die Tasten von Fernbedienung und Zentrale klemmen nicht, sondern lassen sich einfach und leicht betätigen.

2 (2)

Montage & Installation

Bei der Montage fiel uns sofort auf, dass das Batteriefach nicht nur einen einrastbaren Deckel besitzt, sondern noch zusätzlich mit einer Schraube verschlossen wird. Was für uns Nutzer zunächst etwas umständlich wirkte, entpuppte sich bei einer kurzen Überlegung aber als genial, denn eventuelle Einbrecher müssen dem Gerät schon mit Gewalt zu Leibe rücken, um für Stille vor der Auslösung oder während eines Alarmes zu sorgen. Das Anbringen der Sensoren funktionierte schnell und problemlos, die passenden Schrauben und Klebestreifen gehörten ja zum Lieferumfang dazu. Da die Sensoren bereits an der Alarmzentrale angemeldet waren, hielt sich der zeitliche Aufwand der Installation sehr in Grenzen, nach etwa 90 Minuten waren wir komplett fertig. Auffallend: Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen ist es bei diesem Gerät möglich, bis zu zehn verschiedene Rufnummern für den Alarmfall zu hinterlegen. Oft beträgt die maximale Anzahl lediglich sechs Rufnummern. Die Reihenfolge, in der die Nummern angerufen werden, konnten wir selbst festlegen.

Ausstattung und Funktionen

Natürlich wird bei einem eventuellen Störfall in der Regel ein lauter Alarm ausgelöst: Bei diesem Modell konnten wir uns allerdings alternativ auch für einen stillen Alarm entscheiden, der sich unmittelbar nach dem Eintreten an die vorgegebenen Rufnummern wendet. Mögliche Einbrecher wägen sich somit in Sicherheit, da sie den stillen Alarm kaum bemerken, ein „Ertappen auf frischer Tat“ wird auf diese Weise sehr wahrscheinlich. Natürlich ist es aber auch möglich, den Alarm und die Telefon-Benachrichtigung gleichzeitig einzuschalten, was für doppelte Sicherheit sorgt. Das Gerät verfügt in der Basiseinheit über eine Stromausfallsicherung, außerdem warnt die Anlage vor einem niedrigen Ladestand der Batterien. Sehr gut: Es gibt eine Auslöse- und Scharfstellverzögerung, so dass unser anschließender Weg von der Basis bis zur Tür (und natürlich auch umgekehrt) keinen ungewollten Alarm auslöste. Interessant ist auch der Panikknopf, der sich direkt an der Basisstation befindet, mit einem kurzen Druck auf diesen Knopf wird auch hier sofort der Alarm ausgelöst. Die Fernbedienung verfügt selbstverständlich ebenfalls über einen Notfallknopf.

Handhabung & Bedienkomfort

Die Olympia Protect 5080 ist eine Anlage, die Spaß macht, denn die Handhabung ist wunderbar einfach. Das Menü lässt sich intuitiv bedienen, da ohnehin nur wenig Optionen zur Verfügung stehen und auf unnötigen Schnickschnack rigoros verzichtet wurde. Die Menüführung ist sehr praktisch und im Prinzip selbsterklärend, ein klein wenig haben wir uns allerdings über das Display geärgert, das sich bei direkter Sonneneinstrahlung nicht optimal ablesen lässt. Wir empfehlen daher eine Montage an einem nicht zu hellen Standort. Interessierte Käufer sollten zudem wissen, dass das Alarmsignal ausschließlich aus der Basisstation kommt, einen Anschluss für eine Außensirene besitzt die Anlage leider nicht. Wer möchte, kann das Gerät auch per Telefon steuern, was sich vor allem für Urlaubsreisen oder eine längere Abwesenheit empfiehlt. Unserer Meinung nach könnte der Alarm ein wenig lauter sein: Wird der vorhandene Lautsprecher mit einer Decke oder einem Pullover abgedeckt, ist er fast unhörbar. Da es aber im Alarmfall die Möglichkeit der telefonischen Benachrichtigung gibt, sollte dies kein gravierender Minuspunkt sein. Erfreulicherweise verfügt die Anlage auch über eine gut funktionierende „Reinhör-Funktion“, die bei einem Störfall eine große Hilfe sein kann.

Leistung & Zuverlässigkeit

Während unseres mehrstündigen Tests arbeiteten alle Melder absolut störungsfrei und korrekt, der Alarm wurde jedes Mal sehr schnell und zuverlässig ausgelöst. Zu einem Fehlalarm kam es während der gesamten Testphase nicht. Der Rauchmelder schlug sogar erstaunlich schnell an, was bei einem Brand extrem wichtig ist. Wer möchte, kann die Anlage mit zusätzlichen Sensoren erweitern. Wir meldeten an an der Basisstation probehalber noch einen weiteren Rauchmelder, drei Sensoren und einen Wassermelder an, das Anlernen funktionierte auch dabei völlig unkompliziert, so dass selbst die nachträglich installierten Elemente wenig später einwandfrei funktionierten.

Vorteile

+ Sehr preiswert
+ Inklusive Rauchmelder, sechs Sensoren und allen erforderlichen Kleinteilen (Schrauben, Batterien, Klebestreifen)
+ Bis zu zehn Rufnummern können für einen Alarmruf hinterlegt werden.
+ Stiller Alarm per Telefon-Benachrichtigung möglich
+ Elegante Optik, die an einen Anrufbeantworter erinnert.
+ Löst sehr zuverlässig und korrekt aus, im Test fielen keine Fehlalarme auf
+ Mit praktischer „Reinhör-Funktion“ sowie einer Auslöse- und Scharfstellverzögerung

Nachteile

– Leider kein Anschluss für eine Außensirene vorhanden

3

Fazit

Für die Alarmanlage Olympia Protect 5080 geben wir trotz oder vielleicht gerade wegen des günstigen Kaufpreises eine klare Kaufempfehlung, denn das Gerät bietet eine Vielzahl an Vorteilen. Es ist hochwertig und anspruchsvoll verarbeitet, verfügt über viele wichtige Funktionen und arbeitet absolut zuverlässig. Installation und Bedienung funktionieren bei diesem Modell sehr einfach, die Anleitung ist leicht verständlich und enthält mehrere hilfreiche Abbildungen. Wir waren von dieser Alarmanlage jedenfalls begeistert, auch wenn sich das Fehlen eines Anschlusses für eine Außensirene je nach Bedarf nachteilig auswirkt. Wer nicht zwingend eine Außensirene benötigt, trifft mit diesem Gerät eine sehr gute Wahl, daher geben wir auch gerne die Bestnote 5.


Ähnliche Beiträge

<< Alarmanlagen Test / Vergleich 2021

<< Amazon Alarmanlagen Bestseller